Forum zu Matrix

30 Einträge
55 Bewertungen
83.4% Bewertung
Seite 1   2   3 alle Einträge
  • Bewertung

    Matrix

    Die Grundidee der Geschichte von Matrix hat 1999 einfach den Zahn der Zeit getroffen. Während immer mehr neue Technologien scheinbar täglich auf den Markt geworfen wurden stellen sich die Wachowski Geschwister die Frage, ob wir in dieser digitalen Welt nicht doch nur Marionetten in einer surrealen Welt sind. Gepaart mit den Modischen Highlights der Jahrtausendwende, neuen Kameratechniken und vielen Schlägereien, war ein Kassenschlager fast schon vorprogrammiert. Der Film hat es zu einem Meilenstein geschafft, auch wenn der Spannungsbogen rund um den Helden Neo, relativ simpel ist und man den Helden, der nicht so recht weiß ob er der Richtige ist, etwas umgeplantes passiert und er erkennt seiner innere Stärke,schon oft gesehen hat. Die Sprünge zwischen der "echten" Welt und der Matrix werden fast ein wenig inflationär verwendet und auch die zur der Zeit revolutionären Kamerafahrten, werden leider bis zum Ende hin ein wenig eintönig.
    Matrix ist sicherlich gut, und um vieles besser, als seine Fortsetzungen, dennoch gibt es bessere Filme.
    sanasani_81677de759.jpg
    06.10.2015
    23:27 Uhr
  • Bewertung

    Neo der Auserwählte

    Der Film ist schnell, recht innovativ und sogar etwas anspruchsvoll. Die Wachowskis weisen den Weg. Gegen wen oder was hier Keanu Reeves, Laurence Fishburne und Carrie-Anne Moss kämpfen, ist eigentlich egal. Es geht nur um das Wie, die Effekte und die Kampfkunst. Trotz einer Fülle von übersteigerten optischen Reizen nutzen die sich jedoch nach einiger Zeit ab. Vielleicht wird das Auge des Zuschauers auch einfach müde? Das Problem ist die Bi-Lokalität. Die Matrix ist zwar überall, aber wo sind wir genau in diesem oder jenem Augenblick? Es ist eine Gummiwelt, in der die Figuren hin- und herdotzen wie Tennisbälle und nach schier unsäglichen Verletzungen wieder den Phoenix machen. Nur die Ballerei erinnert an die guten alten Reste des Genres. Neu ist, dass man hier mit den Patronen mitfliegen kann. Und die Sonnenbrillen und die Lederkluft sind totschick.
    Am Ende kommt ein Sieg heraus, von dem keiner so genau weiß, wie er zustande kam. Aber das ist ja auch nicht wichtig. Hauptsache der Held wird von der Prinzessin wachgeküsst nach diesem Marathon an Action, währenddessen die Bösen ratzfatz besiegt worden sind. Die Charakterzeichnung wird durch das atemberaubende Tempo wettgemacht. Das Ende ruft nach einer Fortsetzung, die dann auch noch etwas philosophischen Gehalt mitbringen wird. Eigentlich nur etwas für Fans. Und kennste einen, kennste alle!
    8martin_ea7f49f0f3.jpg
    21.11.2014
    18:26 Uhr
  • Bewertung

    Anschauen

    Matrix ist ein Actionfilm mit genialer Science-Fiction-Story kombiniert mit fantastischen Darstellern und einer umfangreichen Palette von Spezialeffekten.
    Die düstere Atmosphäre und die Wahnsinns Kampfszenen sind exzellent gemacht. Der Film regt auch zum Nachdenken an, Maschinen werden in unserer Welt ja immer wichtiger.
    Fazit: Diesen Film muss man einfach gesehen haben, er hat einfach alles gute Darsteller, eine klasse Story und hervorragende Actionszenen (bzw. Wahnsinns Spezialeffekte). Ein Meisterwerk der Filmgeschichte.
    16.04.2010
    21:23 Uhr
  • Bewertung

    Die Matrix hat uns alle

    Seit ich diesen genialen Film das erste Mal gesehen hae bin Ich drin. Gefangen von der Matrix.

    In der Matrix ist zu Beginn sehr verwirrend, es entsteht schnell eine fesselne Atmosphäre. Im Lauf der Zeit wird es immer verwirrender, Ständig passiert etwas unglaubliches: Sprünge von Haus zu Haus, verschwindende Körperteile, eine Hasenjagd, und dann die extremst schockierende Wahrheit.
    Die Welt ist eine riesige Computersimulation. Was für eine geniale Idee.

    Diese wird in eine richtig spanennde Story mit Vorhersagen, Verrat, Selbstfindung und Liebe eingepackt. Dazu kommt noch eine gehörige Portion Action, die eine neue Dimension des Kampfstils auf die Leinwand brachte.

    Die Kinn-fällt-auf-Boden-Momente lassen auch im Laufe des Gangs durch die Matrix nicht nach: Menschenzucht, nicht existierende Löffel, teleportierende Telefone, in der Matrix gibt es nichts was es nicht gibt.
    Realismus? Was ist real? Wer denkt die Matrix ist unrealsitisch, wird erkennen, das sie die einzige Realittät und ihr da draußen unrealistisch seit. Wie die Matrix entstand und wie es dazu kam das sie geschaffen werden musste wird kurz aber ausreichend, und logisch nachvollziehbar erzählt.

    Matrix ist 130 Minuten beste Unterhaltung. Verschnaufpausen gibt es kaum, man hetzt von einem Ereigniss zum nächsten.

    Der Film stößt die Tür in eine eigene Welt auf, durchgehen muss jeder alleine. Geht durch, nehmt die rote Kapsel, und kommt zu uns in Matrix. Es lohnt sich.
    29.10.2008
    00:31 Uhr
  • Bewertung

    Wieder so viel Positives,

    dass sich im Endeffekt zwar alles bestätigt hat, ich werde aber trotzdem den 2. + 3. Teil zu meiden, teilweise war mir der Film dann doch etwas zu utopisch, sorry.
    Mein Fazit: Eine spannende Unterhaltung für einen tollen DVD-Abend.
    30.08.2008
    21:16 Uhr
    • Bewertung

      Da Dir

      der erste teil schon nicht so gut gefallen hat, solltest Du die Fortsetzungen nicht unbedingt ansehen. der Zweite Teil hat zu viel Action, und den Dritten hat keiner kapiert...
      bbb3_56b424993e.jpg
      01.09.2008
      09:17 Uhr
  • Bewertung

    Wow!

    Ja, das war mal wieder ein wirklich guter Film! Völlig neue Actionszenen, ein hinreißender Keanu Reeves und tolle Einstellungen. Die Story ist nich ganz neu, aber der Ansatz und die Idee gefallen mir sehr gut. Die Bemerkung von Agent Smith (ein wirklich ausgezeichneter Hugo Weaving, den wir sonst z.B. aus V wie Vendetta kennen, oder als Elrond aus Herr der Ringe), dass der Mensch wie ein Virus sei, der sich über die ganze Welt ausgebreitet hat und extrem anpassungsfähig ist, finde ich einfach GENIAL! Könnte man doch mal zum Nachdenken nutzen.... ;-)
    Die Zeitlupenkämpfe haben es ja geschafft, in einigen Filmen kopiert und auch parodiert zu werden (siehe Shrek). Ist verständlich, sieht ja auch wirklich stark aus!
    Der Film ist wirklich ein Hammer, absolut sehenswert und wäre als Einteiler weitaus besser dran gewesen.
    joesy_161503dc9f.jpg
    29.11.2007
    09:43 Uhr
  • Bewertung

    Die Matrix !!!!

    Finde den ersten Teil am besten und er hat auch als einziger eine wirklich gute Handlung. Natürlich ist Keanu Reeves voll in Action.
    dvd
    09.04.2007
    12:05 Uhr
  • Bewertung

    Matrix

    Matrix ist wirklich ein Meilenstein in der Filmgeschichte. Ich habe nie den Hype um diesen Film verstanden, bis ich ihn einmal im Fernsehen gesehen habe. Und dann gleich zwei Tage hintereinander, weil er mir so gefallen hat. Zweifelsohne war dieser Film ein Karrierebrett für Keanu Reeves. Spektakuläre Kämpfe und eine tolle Storyline. Nach diesem Film fragt man sich selbst kurz, ob man nicht in seiner eigenen "Matrix" lebt. Für die nächsten beiden Teile konnte ich mich allerdings nicht so begeistern, ich habe beide noch nicht einmal ganz gesehen.
    1546434165-129608-zoom-500x600_c2da3c7708.jpg
    09.04.2007
    11:15 Uhr
  • Bewertung

    Matrix

    der erste teil hat mir persönlich am besten gefallen, doch teil drei kommt ganz knapp ran.
    09.04.2007
    10:23 Uhr
  • Bewertung

    Feuerwerk der Spetialeffeckts

    Matrix gehört jetzt schon zu den absolut unumstrittenend "neuen Klassikern".
    Mit einer noch tollen Story, wohl den besten Spetial Effeckts und nicht einmal so schlechten Schauspielern gehört der erste Teil noch zu meinen Liblingsfilmen.

    Keanu Reeves stig mit diesem Film zum Star auf, obwohl er vor dem Film auch schon bekannt war so richtig wurde erst mit Matrix.

    Laurence Fishburne ist mit Matrix und mit seiner Nebenrolle in Mystic River (ich hoffe die Kritik kommt bald, ich propiere und schaffe aber nichts gescheites seit der Film im ORF war, sicher schon zwei Wochen her.) zu einem meiner Lieblingsdarsteller geworden.

    Nur gegen Carrie-Anne Moss habe ich was, ich finde sie breite ihr, wenn vorhandenes, Können nicht aus und spielt verkrampft.

    Ein tolles Filmerlebnis, so etwas sieht man i´nicht oft.
    16.02.2007
    20:51 Uhr
  • Bewertung

    meine persönliche Meinung

    Zugegeben, der Film zeigt eindrucksvolle technische Effekte und tolle schauspielerische Leistungen. Aber was ist mit der dahinterstehenden Geschichte? Die Idee, dass die Wirklichkeit durch Maschinen bestimmt wird und der Mensch von diesen Maschinen in seiner Wirklichkeitswahrnehmung getäuscht wird, ist äußerst problematisch. Denn wer definiert, was Wirklichkeit ist? Das tut doch nur der Mensch selber durch seine menschlichen Erlebnisse und Erfahrungen. Die Wirklichkeit ist stets im Menschen selbst angelegt (wenn auch mitunter nicht vollständig bewusst) und nicht außerhalb von ihm zu suchen. Übrigens: Falls ich mir irre und der Text, den ich gerade schreibe, gar nicht meiner eigenen Gedankenfreiheit entstammt, sondern mir in Wirklichkeit von irgendeiner Maschine diktiert wird, die mir diese Gedankenfreiheit nur vorgaukelt, brauche ich auch keine persönliche Verantwortung für den Text zu übernehmen. Das ist sehr praktisch, da ich auf diese Weise keine Kritik zu befürchten habe ! Aber Gott sei Dank bin ich ja überzeugt davon, für das, was ich mache, selber verantwortlich zu sein, und deshalb stehe ich auch zu meiner hier ausgesprochenen Meinung.
    15.12.2006
    17:32 Uhr
    • Bewertung

      That's a good point

      Also du hast Recht, das hab ich mir auch schon verdammt oft gedacht nachdem ich diesen Film gesehen habe.
      Warum sollte ich überhaupt rauswollen aus der Matrix, wenn man sowieso denkt man kann frei denken dann sollte man auch kein Problem damit haben wenn draußen irgendwo machinen uns beherschen, man denkts sowieso nicht.

      Klingt jetzt ein bisschen wirr, isses auch.^^
      lemonysnicket_025246c042.jpg
      15.12.2006
      18:13 Uhr
    • Bewertung

      Schau ihn lieber nochmal an

      Natürlich entstammt der Text deinen eigenen Gedanken. Nur die Welt um dich herum ist computergeneriert. Du kannst schon ein wenig dein Leben steuern, die Maschinen können zwar alles steuern, greifen aber nur ein wenn ihnen jemand gefährlich werden kann.

      Die Problematik mit der Wirklichkeitswahrnehmung wird im Film ja auch angesprochen. Menschen die sich in dieser gefakten Realität angepasst haben, werden ja auch nicht befreit. Neo ahnte ja, das mit der Welt etwas nicht stimmt, und wurde deswegen befreit. Und natürlich weil er der Auserwählte ist, aber das ist eine andere Geschichte.
      29.10.2008
      00:27 Uhr
Seite 1   2   3 alle Einträge