1 Eintrag
4 Bewertungen
62.5% Bewertung
  • Bewertung

    Rasantes Action-Schauspiel ohne viel Substanz

    Natürlich rief der erfolgreiche 1. Teil von der "Has Fallen"-Reihe nach einer Fortsetzung mit folgender Ausgangslage: anderer Kontinent und andere Stadt. "London Has Fallen" ist kurzweiliges Action-Blockbuster-Popcornkino - ohne großartig viel Wert auf die doch sehr unrealistische Story zu legen. Teilweise lassen sich Logik-Fehler vermuten, auch das ein oder andere unglaubwürdige Elemente ist mit von der Partie. Sonderlich viel Erwartung sollte man ebenfalls nicht an die Charaktere stellen: Denn beides ist nicht das Gelbe vom Ei, auch wenn die beiden Hauptdarsteller ihr Bestes versuchen. Die Dialoge lassen genauso zu wünschen übrig. Trotzdem sieht man währenddessen darüber hinweg und kann halbwegs gebannt das Schauspiel (bzw. Actionspiel) verfolgen. Das Grundprinzip ist das selbe: Action bis der Arzt kommt, gemixt mit der richtigen Portion Spannung. Unglücklicherweise lassen die Effekte teilweise zu wünschen übrig. Während "London Has Fallen" das gleiche System verfolgt wie sein Vorgänger und somit bereits viele funktionierende Elemente mit sich bringt, gab es auch positive Veränderungen: Die Laufzeit wurde gekürzt, so wirkt alles recht rasant erzählt und gibt der Erzählgeschwindigkeit die richtige Würze. Langeweile sucht man vergeblich. Wem "Olympus Has Fallen" gefallen hat oder nur einen schnellen Film für zwischendurch sucht wird sich mit diesem Film gut beraten fühlen. Für jemanden, der auch eine gute Story sucht wird mit diesem Film keine Freude haben.
    1546434165-129608-zoom-500x600_c2da3c7708.jpg
    01.07.2016
    20:15 Uhr