Tel Aviv on Fire (2018)

Bilder: Filmladen
Fotos: Filmladen
Originaltitel:
Tel Aviv on Fire
F/LUX/B/ Isr 2018 | Komödie, Drama | 100 min.

Der Nahostkonflikt als große Soap Opera

In Tel Aviv geht es heiß her. Zumindest laut der schnulzigen Soap Opera „Tel Aviv on Fire“, die jeden Abend über die TV-Bildschirme flimmert und Israelis wie Palästinenser vor der Glotze vereint. Der junge Palästinenser Salam ist Drehbuchautor des Straßenfegers und muss für die Dreharbeiten jeden Tag die Grenze zwischen Israel und dem Westjordanland überqueren. Bei einer Checkpoint-Kontrolle gerät das Skript der nächsten Folge in die Hände des israelischen Kommandeurs Assi. Das kommt dem gelangweilten Grenzwächter gerade recht. Um seine Frau zu beeindrucken, zwingt er Salam das Drehbuch umzuschreiben. Ein Bombenerfolg! Von nun an denken sich Salam und Assi immer neue schnulzige Dialoge und absurde Plotentwicklungen aus. Der Einfluss des israelischen Militärs auf die populäre, eigentlich antizionistische Seifenoper wird immer größer. Aber dann soll die Serie abgesetzt werden, und Salam steht plötzlich vor einem Riesenproblem.
Genre Komödie, Drama
Land F/LUX/B/ Isr
Länge 100 min.
FR-Start 03.04.2019
AT-Start

Forum

keine Einträge    keine Bewertungen
Neu im Kino (KW 29/2019)
18. Juli 2019, 18:07
Neu im Kino (KW 29/2019)
Zwei Neuverfilmungen beliebter Filmklassiker prägen die Kinoneustarts: Während der eine Film die Geschichte eines mörderischen Spielzeugs neu interpretiert, handelt es sich beim anderen um die realanimierte Version eines Disney-Klassikers.