Leid und Herrlichkeit (2019)

Fotos: Constantin Film, Studio Canal
Originaltitel:
Dolor y gloria - Pain and Glory
Spanien 2019 | Drama | 113 min.

Antonio Banderas spielt einen erfolgreichen Regisseur

Der alternde Filmregisseur Salvador Mallo (Antonio Banderas) zählt zu den bekanntesten Filmemachern Spaniens, durchlebt allerdings zurzeit eine künstlerische Schaffenskrise. Aber auch seine körperlichen Probleme werden ihm immer mehr zum Verhängnis. Nachdem er erfährt, dass sein Film „Sabor“ wiederaufgeführt werden soll, besucht er seinen ehemaligen Hauptdarsteller Alberto (Asier Etxeandia), mit dem es vor vielen Jahren zu einem Zerwürfnis kam. In Folge dessen sieht er sich mit weiteren Geistern der Vergangenheit konfrontiert: so erinnert er sich an seine Kindheit in Paterna in den 1960er Jahren und an seine Mutter Jacinta (Penélope Cruz), die sich für ihren Sohn ein besseres Leben erhoffte. Und er erinnert sich an seine Zeit in Madrid in den 1980er Jahren, in denen er Federico (Leonardo Sbaraglia) kennenlernte, in den er sich verliebte.
Darsteller
Genre Drama
Land Spanien
Länge 113 min.
ES-Start 22.03.2019
AT-Start

Forum

92.1% Filmbewertung
5 Einträge    7 Bewertungen
  • Fiktion und Wahrheit

    Almodovar hat mit seinem letzten Meisterwerk ein Spiel zwischen autobiografischer Wahrheit und filmischer Fiktion geschaffen.
    Nicht zu Unrecht ... [ weiter ]
    06.09.2019, 16:43 Uhr
Neu im Kino (KW 30/2019)
26. Juli 2019, 13:21
Neu im Kino (KW 30/2019)
Natalie Portman als Popstar oder Antonio Banderas als Regisseur die neue Kinowoche bietet alternative Berufe für altbekannte Gesichter.