Road to Sundance... In 2 Tagen startet das Sundance Film Festival 2021

[Rec] 2

Bewertung durch PeterBrand  70% 
Durchschnittliche Bewertung 82%
Anzahl der Bewertungen 3

Forumseintrag zu „[Rec] 2“ von PeterBrand

nullachtfünfzehn (23.09.2010 09:26)
[Rec] 2 (Blu-Ray)
Mit Fortsetzungen ist es ja immer so eine Sache. Vor allem bei Horrorfilmen. Die Story des Sequels wirkt meist wie die ursprüngliche Geschichte nochmals durchgekaut und mit ein paar neuen Spezialeffekten versehen. Nicht aber bei diesem Film. Im Nachhinein betrachtet wirkt der erste Teil sogar mehr als nur unvollständig, wenn man den zweiten gesehen hat. Klar, der Schluss von Teil 1 lässt eigentlich alles offen – aber viele andere Fragen kommen während des Films auf, die nie geklärt beziehungsweise begründet werden.
Es ist wie mit KILL BILL – der eine Teil kommt ohne den anderen nicht aus. Yin und Yang.Salz und Pfeffer. Pech und Schwefel. Und genau deswegen ist „[Rec] 2“ eine „Fortsetzung“ wie sie sein sollte.

Mit einem Virus Infizierte töteten im ersten Teil alles, was ihnen vor die Augen kommt. Opfer und Mörder alle eingesperrt in einem Haus, die Reporterin ist die letzte Überlebende. Ende Teil eins. Der Beginn des zweiten Teils schließt nahtlos an (die Spannung wird von der ersten bis zur letzten Sekunde auf einem beinahe unerträglich hohen Level gehalten) und zu dem Zombie-Massaker mitten in Spanien gesellt sich etwas mysteriös dämonisches. Kurzum: „Der Exporzist“ trifft auf „Paranormal Activity“ und„28 Days Later“. Diese Mischung mag zwar etwas bizarr wirken, passt aber perfekt.
Warum es in dem Haus jedoch einen Kühlschrank in einem Lüftungsschacht gibt bleibt mir unverständlich...
Auszug aus der Blu-Ray-Reviewweiterlesen
 
 
PeterBrand (02.10.2010 10:39) Bewertung
Gute Fortsetzung - tw. etwas seltsam
Genau die oben beschriebene etwas bizarre Mischung hat mich letztendlich ein wenig gestört - aber ich denke, sowas kann nur aus Spanien kommen (und ist damit zumindest wohltuend anders ;-))

Aber dass es diese übernatürliche Komponente bekam war für mich eher Negativpunkt. Das Thema mit der "Besessenheit" wurde zwar im ersten Teil durch die Zeitungsartikel etc. angedeutet, aber dort konnte man es noch als Spinnereien und fehlgeleiteten Glauben abtun. Damit war weit mehr Interpretationsspielraum vorhanden.

Dafür öffnete das Übernatürlich zumindest einige Türen für nette Ideen (ich sage nur "Nightvision").

Auf jedenfall positiv, dass es nicht einfach ein Abklatsch von Teil 1 wurde, aber insgesamt, war ich mit dem straighteren Original doch glücklicher.

zum gesamten Filmforum von „[Rec] 2“
zurück zur Userseite von PeterBrand