Avatar

Bewertung durch Harry.Potter  100% 
Durchschnittliche Bewertung 82%
Anzahl der Bewertungen 63

Forumseintrag zu „Avatar“ von Harry.Potter


nullachtfünfzehn (13.01.2010 13:30)
dachte mir doch...
...dass beim film was grundlegendes fehlt.
endlich wurde es bestätigt, hier kann man es nachlesen: http://orf.at/100112-46800/index.html
 
  harry.potter_aadba0451b.jpg
Harry.Potter (13.01.2010 13:39) Bewertung
*schmunzel*
Naja, ob das "grundlegend" ist, kann man diskutieren. Ich finde, man kann eine Liebesgeschichte auch ohne Sexszene erzählen, vielleicht ist es sogar noch schwieriger, ohne eine solche Szene die Funken fliegen zu lassen... Aber trotzdem: ja, was ich dort gelesen habe, hätte sicher in den Film gepasst... Warum Grace Augustine unbedingt rauchen muss, hab ich mir auch schon während des Filmes überlegt, so ein Drama daraus zu machen, halte ich aber für reichlich übertrieben und klingt für mich nach einer Aktion von Leuten, die neidisch auf den Erfolg des Filmes sind und mit aller Gewalt einen Punkt finden, an dem sie motzen können. Wenn jemand zu rauchen beginnt, ist das wohl eine persönliche Entscheidung, sich drauf rauszureden, dass es in den Filmen immer wieder geschieht, ist nur eine Ausrede. Ich frag mich auch immer, warum in den gesellschaftskritischen Filmen mit einer solchen Selbstverständlichkeit gekifft wird, als wäre das völlig legal und normal. Deshalb geh ich ja auch nicht anschließend zu meinem persönlichen Dealer in den Stadtpark oder Central Park und hol mir einen Joint, nur weils im Film drinnen war... Da wäre die Sexszene sicherlich weniger gesundheitsschädlich, sondern vielleicht sogar sinnlich, schön gewesen... ;-)

Gwilwileth (08.01.2010 19:38)
Erwartungen nicht erfüllt
An der technischen Umsetzung des Film gibt es nichts auszusetzen. Animationen und Effekte sind wirklich sehr gut gelungen.

Nicht ganz nachvollziehen kann ich jedoch den Hype um 3D. Es ist zwar ganz nett anzusehen und (zumindest wenn man noch nicht viele 3D Filme gesehen hat) kann die Tatsache, dass manche Bildelemente in den Zuseherraum "reinreichen" auch zu vereinzelten "Wow"-Effekten führen, wenn ein Film wirklich gut und fesselnd ist, kann man sich aber in diesen hineinversetzen, unabhängig davon ob dieser animiert, ein Realfilm, 2D oder 3D ist. Durch den 3D-Effekt werden Filme weder spannender, noch besser, qualitativ wertvoller oder realistischer und die Preise für die 3D-Vorstellungen stehen meiner Meinung nach in keinem Verhältnis zu dem, was einem "zusätzlich" geboten wird. Das Geld, das für die 3D-Effekte hinausgeschmissen wird, könne anders besser verwendet werden. Aber mit dieser Ansicht steh' ich wohl alleine da. Als kritisch sehe ich es außerdem an, wenn Filme von vornherein überwiegend auf 3D ausgerichtet sind, da dies dazu führen kann, dass manche Szenen in der 2D-Version überduchschnittlich langweilig oder einfallslos wirken (Es wirken nun mal nicht alle Perspektiven gleich gut in 3D). Ein besonders negatives Beispiel ist zB Final Destination 4.

Aber zurück zu Avatar:
Was mir bei weitem am besten an "Avatar" gefallen hat, ist die Gestaltung des Planeten Pandora.
 

  harry.potter_aadba0451b.jpg
Harry.Potter (11.01.2010 19:03) Bewertung
3D ist was Besonderes
Ich glaube, "Avatar" ist ein Film, der wirklich als 3D-Film gedreht wurde und man sich den schon auch als 3D anschauen sollte. 2D ist ein sehr schlechter Kompromiss, wie wennst Dir "Der mit dem Wolf tanzt" auf einem 3" Flugzeugbildschirm anschaust. Im übrigen finde ich es gut, dass auch mal jemand nicht so begeistert von dem Film ist, sonst reiht sich ja nur eine Lobeshymne an die andere .. .;-) (obwohl ich den Film nach wie vor herausragend finde, aber Geschmäcker und Meinungen sind ja verschieden)

harry.potter_aadba0451b.jpg
Harry.Potter (17.12.2009 21:29) Bewertung
Eine Wucht von Bildern, Emotionen, Schmerz und Hoffnung
Lange, sehr lange hat sich James Cameron Zeit gelassen, bis er sich wieder als Regisseur eines Filmes auf der Leinwand zurückgemeldet hat. Was beinahe so aussieht, als hätte er nach "Titanic" nicht gewusst, was danach kommen soll, wird mit diesem Film schlagartig klar: Alles, was Cameron seit Titanic (und eigentlich schon seit "Terminator 2") gedreht hat, war offenbar eine Übung, ein Austesten, ein Trainingscamp für diesen Film. In ganz vielen Szenen sind die Bilder vertraut, die Schnitte angenehm bekannt und doch: es ist alles noch eine Spur größer, die Emotionen gehen noch eine Spur tiefer, die Action ist schlicht Atem beraubend. Und wie bei Titanic hat mir die erste Hälfte doppelt so gut gefallen wie die zweite: er ist voller Schönheit, würdevoller Erhabenheit, inhaltlicher Größe und emotionaler Tiefe und erzählt die Geschichte der Menschheit im Spiegelbild einer fremden Zivilisation, die erneut das Opfer der unbändigen menschlichen Gier, der entfesselten Gewalt und der Respektlosigkeit vor dem, was anderen heilig ist, wird. Camerons neuer Film ist eine einzige Wucht in jeder Hinsicht, in der atemberaubenden Schönheit dieser fremden Welt wie in den Bildern, mit denen er sie gezeichnet hat. Er reisst sein Publikum mit, in den Actionszenen genauso wie in den Augenblicken größten Schmerzes, tiefster Trauer oder auch innigster Liebe. "Avatar" ist wie der erste Flug eines N'avi-Kriegers auf seinem Ikran: süchtig machend und Ehrfurcht gebietend zugleich.
 
 
 
Harry.Potter (17.12.2009 21:29)
Eine Wucht von Bildern, Emotionen, Schmerz und Hoffnung
Lange, sehr lange hat sich James Cameron Zeit gelassen, bis er sich wieder als Regisseur eines Filmes auf der Leinwand zurückgemeldet hat. Was beinahe so aussieht, als hätte er nach "Titanic" nicht gewusst, was danach kommen soll, wird mit diesem Film schlagartig klar: Alles, was Cameron seit Titanic (und eigentlich schon seit "Terminator 2") gedreht hat, war offenbar eine Übung, ein Austesten, ein Trainingscamp für diesen Film. In ganz vielen Szenen sind die Bilder vertraut, die Schnitte angenehm bekannt und doch: es ist alles noch eine Spur größer, die Emotionen gehen noch eine Spur tiefer, die Action ist schlicht Atem beraubend. Und wie bei Titanic hat mir die erste Hälfte doppelt so gut gefallen wie die zweite: er ist voller Schönheit, würdevoller Erhabenheit, inhaltlicher Größe und emotionaler Tiefe und erzählt die Geschichte der Menschheit im Spiegelbild einer fremden Zivilisation, die erneut das Opfer der unbändigen menschlichen Gier, der entfesselten Gewalt und der Respektlosigkeit vor dem, was anderen heilig ist, wird. Camerons neuer Film ist eine einzige Wucht in jeder Hinsicht, in der atemberaubenden Schönheit dieser fremden Welt wie in den Bildern, mit denen er sie gezeichnet hat. Er reisst sein Publikum mit, in den Actionszenen genauso wie in den Augenblicken größten Schmerzes, tiefster Trauer oder auch innigster Liebe. "Avatar" ist wie der erste Flug eines N'avi-Kriegers auf seinem Ikran: süchtig machend und Ehrfurcht gebietend zugleich.
  harry.potter_aadba0451b.jpg
Harry.Potter (18.12.2009 10:53) Bewertung
Babylon lässt grüßen
Sprachverwirrung: mir hat die erste Hälfte doppelt so gut gefallen wie die ZWEITE. ;-), das hab ich geschrieben. Mein persönlicher Geschmack favorisiert die erste Hälfte, weil mich generell Emotionen, Fantasie, Kreativität und menschliche Beziehungen mehr interessieren und beeindrucken als Action. Was die zweite Hälfte betrifft, ist sie, finde ich, genauso gut wie die erste und es wäre falsch, einen Film abzuwerten, nur weil mich die Action weniger interessiert als der Rest. Da muss man dann objektiv sagen, ob das gut gemacht ist oder nicht. Und ich finde, Cameron gibt sich in dem Film sowohl im ersten als auch im zweiten Teil keine Blöße. Das eine ist eine persönliche Vorliebe, das andere ist handwerkliche Perfektion. Was glaubst Du, wie oft, zum Beispiel in Berlin, ein Film im Wettbewerb läuft, dessen Thema mich nicht so besonders interessiert oder mit dem ich wenig anfangen kann. Trotzdem kann ich über den Film sagen, ob er seine Geschichte gut erzählt, ob er handwerklich gut gemacht ist und ob die Schauspieler überzeugend sind :-)
 
Harry.Potter (18.12.2009 10:53)
Babylon lässt grüßen
Sprachverwirrung: mir hat die erste Hälfte doppelt so gut gefallen wie die ZWEITE. ;-), das hab ich geschrieben. Mein persönlicher Geschmack favorisiert die erste Hälfte, weil mich generell Emotionen, Fantasie, Kreativität und menschliche Beziehungen mehr interessieren und beeindrucken als Action. Was die zweite Hälfte betrifft, ist sie, finde ich, genauso gut wie die erste und es wäre falsch, einen Film abzuwerten, nur weil mich die Action weniger interessiert als der Rest. Da muss man dann objektiv sagen, ob das gut gemacht ist oder nicht. Und ich finde, Cameron gibt sich in dem Film sowohl im ersten als auch im zweiten Teil keine Blöße. Das eine ist eine persönliche Vorliebe, das andere ist handwerkliche Perfektion. Was glaubst Du, wie oft, zum Beispiel in Berlin, ein Film im Wettbewerb läuft, dessen Thema mich nicht so besonders interessiert oder mit dem ich wenig anfangen kann. Trotzdem kann ich über den Film sagen, ob er seine Geschichte gut erzählt, ob er handwerklich gut gemacht ist und ob die Schauspieler überzeugend sind :-)
  harry.potter_aadba0451b.jpg
Harry.Potter (18.12.2009 10:59) Bewertung
Nachtrag zum Thema Inflation
Weil Du das mit der 100% Bewertung angesprochen hast und dabei von Inflation gesprochen hast, hab ich mal nachgeschaut, wie viele Filme ich heuer mit 100 % bewertet habe. Es sind gezählte 4 Filme. Bei jedem einzelnen davon bin ich nach wie vor der Überzeugung, dass sie ganz großartige Filme waren, jeder für sich, ob "Oben", "Julie und Julia", "Star Trek" oder jetzt "Avatar". Im Verhältnis zu den 110 Filmen, zu denen ich in diesem Jahr einen Forumseintrag geschrieben habe, ist das sicher nicht zu viel. ;-)
Benjoman (15.12.2009 13:43)
Weiß jemand...
...ob der Film auch im Royal laufen wird? Oder zumindest noch bessere Zeiten im Cineplexx für die Originalfassung als Dienstag 16:00 auftauchen?
 
  harry.potter_aadba0451b.jpg
Harry.Potter (15.12.2009 14:37) Bewertung
Leider nein
Das KIZ-Royal bekommt bis auf weiteres leider keine Kopie. das könnte auch daran liegen, dass der Film ja quasi nur als 3D-Film gedacht ist. Die Verleiher rücken für Graz derzeit erst frühestens 8 Wochen nach Kinostart Kopien heraus, wie ich erfahren habe.

zum gesamten Filmforum von „Avatar“
zurück zur Userseite von Harry.Potter