Road to Sundance... In 2 Tagen startet das Sundance Film Festival 2021

Antichrist

Bewertung durch PeterBrand  75% 
Durchschnittliche Bewertung 79%
Anzahl der Bewertungen 10

Forumseintrag zu „Antichrist“ von PeterBrand


Leander Caine (18.05.2009 23:47)
Antichrist
Während eines Liebesaktes eines Ehepaars – unglaublich intensiv dargestellt von Willem Dafoe und Charlotte Gainsbourg – springt der Sohn vom offenen Fenster in den Tod. Untermalt wird dieses Drama von einer Oper, aber auch Zeitlupe und Schwarz/Weiß gehören zur Ouvertüre. Die Frau scheint durchzudrehen, doch bemüht sich der Ehemann sie von ihren Ängsten zu heilen, doch anstatt dass es besser wird, nimmt ein Albtraum seinen Lauf. Im Garten Eden läuft alles schief und eine noch nie dagewesene Brutalität beschreibt den Wahnsinn der Liebenden.

Lars von Trier schockiert mit seinem neuesten Beitrag das anspruchsvolle Publikum, so dass immer wieder Zuschauer den Kinosaal verlassen, weil er wieder einmal die Natur des Menschen in seiner brutalsten Weise darstellt. Jubel-, aber auch Buh-Rufe waren das Resultat nach dem Screening.

Gegen Ende des Films wird die Gewaltdarstellung zur Qual, so dass man immer wieder tief ein- und ausatmen muss. Man bekommt das Gefühl, dass die Tortur sowohl für die Schauspieler als auch für die Zuschauer unendlich ist. Aber das Schlimmste ist, dass ich nicht verstehen kann, was Lars von Trier mit diesem Film aussagen möchte, da viele Fragezeichen offen bleiben. Aus diesem Grund entfällt erstmals die Bewertung.
 
 
PeterBrand (17.11.2009 18:51) Bewertung
Schwer zu beurteilen
Wie beim Vorredner bleibt die Frage, was will uns Lars von Trier wirklich sagen. Geht es um das Böse im Menschen (in dem Fall eigentlich das Böse im Wesen Frau), unsere Triebe als Wurzeln des Bösen???

Optisch nimmt einen der Film auf jedenfall gefangen. Gegen Ende hin in der Gewaltdarstellung immer ekzessiver und abstoßender. Aber es wäre nicht Lars von Trier, wenn er nicht wieder einen Schritt weiter gehen würde, als in früheren Filmen. Seine Handschrift ist klar zu erkennen, wenn der Film auch viel stilisierter ist, als Vorgängerfilme (von "Dogma" ist da nicht viel über ;-))

Habe ihn auf jedenfall als "Sehenswert" befunden, und sollte ihn wohl mit etwas zeitlichem Abstand nochmal ansehen, um vielleicht noch mehr in ihm zu entdecken.

zum gesamten Filmforum von „Antichrist“
zurück zur Userseite von PeterBrand