Täglich gewinnen beim Uncut-Adventkalender

Dunkirk

Bewertung durch chrosTV  90% 
Durchschnittliche Bewertung 80%
Anzahl der Bewertungen 20

Forumseintrag zu „Dunkirk“ von chrosTV

Mastercard (06.02.2018 21:22)
Ein Film, wie ihn auch der ORF hätte herstellen können
Der Film hat weder eine Story, noch gibt er die Geschichte halbswegs wahr wieder. Oder glaubt wirklich jemand, dass Dünkirchen sich so abgespielt hat? 2 Bomber, 4 Jäger, 8 Fischkutter, 2 Zerstörer und ein Minenjäger. That's it. Eine low budget Produktion kann es nicht schlechter darstellen. Schon klar, es war kein Kriegsfilm - mag alles sein.

Aber dann wäre mir ein wenig Hausverstand beim Drehbuch wichtig gewesen: Ein Vater, der lieber das Kind an Bord opfert, weil es ja so wichtig wäre, nach Dünkirchen zu fahren. Soldaten, die mit Ihren Fingern Löcher in einem untergehenden (!) Schiff kitten wollen, das 100 Einschusslöcher hat. Da dreht sich bei mir beim Zusehen der Magen um, ob solch peinlicher Ignoranz. Der Film hat keinen wirklichen Faden, und bleibt auch sonst vieles schuldig. Und das Ende ist sowieso an den Haaren herbeigezogen! NATÜRLICH ist auf einmal wieder ausreichend Treibstoff im Tank, um noch ein paar Minuten den Helden des Films herumfliegen zu lassen. Und am Ende landet er ganz easy cheesy am Strand - ist ja kein Problem. Mit der Realität hat man es nicht so genau. Wobei, es war nicht ganz das Ende. Ich hätte mir eigentlich erwartet, dass der Held natürlich als "Topping" am Ende ins Gras beißt. Aber ne, das war dann doch zuviel. Wie es dieser Film ins Kino geschafft hat - man weiß es nicht.

Irgendwie finde ich es traurig, dass man diese damalige Meisterleistung der Briten derart billig bis plump in Szene gesetzt hat. Allein die Zahl von 300.000 Menschen wird wohl nicht ganz so wie im Film dargestellt evakuiert worden sein, und wird sicherlich mehr Leid und Horror ausgesetzt gewesen sein, als man es sich im Film ausmalen kann...

Der Film ist so schlecht, aber offensichtlich stehen viele hier auf das "Drama" und einen "Minimalismus"... Die schauspielerische Leistung der Protagonisten ist teils haarsträubend. Den hier zitierten Nervenkitzel konnte ich ebenfalls nicht ausmachen, aber gut - schlichte Gemüter sind schnell mal zu beeindrucken. Ich für meinen Teil bin bass erstaunt, mit welchem Mist man heutzutage die Leute abfüttern kann, und sie jubeln ihn auch noch hoch. Themenwahl: 100%, Umsetzung: 0%
 
 
Mastercard (06.02.2018 21:22)
Ein Film, wie ihn auch der ORF hätte herstellen können
Der Film hat weder eine Story, noch gibt er die Geschichte halbswegs wahr wieder. Oder glaubt wirklich jemand, dass Dünkirchen sich so abgespielt hat? 2 Bomber, 4 Jäger, 8 Fischkutter, 2 Zerstörer und ein Minenjäger. That's it. Eine low budget Produktion kann es nicht schlechter darstellen. Schon klar, es war kein Kriegsfilm - mag alles sein.

Aber dann wäre mir ein wenig Hausverstand beim Drehbuch wichtig gewesen: Ein Vater, der lieber das Kind an Bord opfert, weil es ja so wichtig wäre, nach Dünkirchen zu fahren. Soldaten, die mit Ihren Fingern Löcher in einem untergehenden (!) Schiff kitten wollen, das 100 Einschusslöcher hat. Da dreht sich bei mir beim Zusehen der Magen um, ob solch peinlicher Ignoranz. Der Film hat keinen wirklichen Faden, und bleibt auch sonst vieles schuldig. Und das Ende ist sowieso an den Haaren herbeigezogen! NATÜRLICH ist auf einmal wieder ausreichend Treibstoff im Tank, um noch ein paar Minuten den Helden des Films herumfliegen zu lassen. Und am Ende landet er ganz easy cheesy am Strand - ist ja kein Problem. Mit der Realität hat man es nicht so genau. Wobei, es war nicht ganz das Ende. Ich hätte mir eigentlich erwartet, dass der Held natürlich als "Topping" am Ende ins Gras beißt. Aber ne, das war dann doch zuviel. Wie es dieser Film ins Kino geschafft hat - man weiß es nicht.

Irgendwie finde ich es traurig, dass man diese damalige Meisterleistung der Briten derart billig bis plump in Szene gesetzt hat. Allein die Zahl von 300.000 Menschen wird wohl nicht ganz so wie im Film dargestellt evakuiert worden sein, und wird sicherlich mehr Leid und Horror ausgesetzt gewesen sein, als man es sich im Film ausmalen kann...

Der Film ist so schlecht, aber offensichtlich stehen viele hier auf das "Drama" und einen "Minimalismus"... Die schauspielerische Leistung der Protagonisten ist teils haarsträubend. Den hier zitierten Nervenkitzel konnte ich ebenfalls nicht ausmachen, aber gut - schlichte Gemüter sind schnell mal zu beeindrucken. Ich für meinen Teil bin bass erstaunt, mit welchem Mist man heutzutage die Leute abfüttern kann, und sie jubeln ihn auch noch hoch. Themenwahl: 100%, Umsetzung: 0%
  chrostv_39178447dd.jpg
chrosTV (06.02.2018 23:44) Bewertung
Großartiger Konter!
Stimme 'juliap' absolut zu!
Dem ist meiner Meinung nach nichts mehr hinzuzufügen!

zum gesamten Filmforum von „Dunkirk“
zurück zur Userseite von chrosTV